Hier finden Sie kurze Anleitungen und How-To’s zur Benutzung von eRA.

  • Maßnahmenblätter
    Maßnahmenblätter sind Dokumente auf denen eine oder mehrer Maßnahmen die der Reduktion des Risikos dienen, und im Rahmen der Risikobeurteilung definiert wurden, zusammengefasst sind. Sie dienen der nahtlosen Kommunikation mit Kollegen*innen während der Risikobeurteilung bzw.…
  • Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen in eRA berücksichtigen
    Die entsprechenden Anforderungen der jeweiligen Richtlinie, wie zum Beispiel die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie, in eRA zu berücksichtigen geht dank der übersichtlichen Aufbereitung von eRA sehr einfach. Klicken Sie dazu im Hauptprojektfenster auf…
  • Risikoeinschätzungssysteme
    Zur systematischen Einschätzung des Risikos gibt es eine Vielzahl von Systemen. Sehr weit verbreitet und oft anzutreffen ist die Methode des Risikographen, bei dem mittels eines Entscheidungsbaumes das jeweilige Risko eingeschätzt wird (siehe u.a. ISO/TR…
  • Normvorgaben in eRA berücksichtigen
    Normvorgaben ordnungsgemäß zu berücksichtigen geht sehr einfach in eRA. Glücklicherweise können Sie jede Art von Norm einarbeiten ohne auf vorgefertigte Module zurückgreifen zu müssen. Um Vorgaben aus einer Norm in eRA ordnungsgemäß zu berücksichtigen, gehen…
  • Risikobewertung
    Die Risikobewertung ist die systematische Beantwortung der Frage „Sind Maßnahmen zur Minderung des Risikos nötig?“. Diese Frage muss für jedes einzelne identifizierte Risiko beantwortet werden. Bei der Risikobeurteilung werden in einem ersten Schritt zunächst die…
  • Risikoeinschätzung
    Die Risikoeinschätzung ist die Abschätzung der Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Schadensereignisses und der Abschätzung der Folgen eines Schadensereignisses. Meistens ist man darauf angewiesen die Wahrscheinlichkeit und die Folgenschwere nur zu schätzen. In den seltensten Fällen…