Die Risikobewertung ist die systematische Beantwortung der Frage „Sind Maßnahmen zur Minderung des Risikos nötig?“. Diese Frage muss für jedes einzelne identifizierte Risiko beantwortet werden.

Bei der Risikobeurteilung werden in einem ersten Schritt zunächst die Risiken identifiziert. Danach werden alle identifizierten Risiken eingeschätzt, also hinsichtlich Ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Schadens bei Eintritt eingestuft. Danach kommt man zur Risikobewertung, bei der man sich die Frage stellt ob das Risiko hinreichend gering ist oder ob Maßnahmen dagegen ergriffen werden müssen.

eRA, die Software zur Risikobeurteilung hilft Ihnen bei der Risikobewertung indem es die identifizierten Risiken übersichtlich darstellt, die zum jeweiligen Risiko zugehörige Risikoeinschätzung einblendet und die Bewertung durch einfaches auswählen von „ja“ oder „nein“ ermöglicht.

Um die Prioritäten in der Risikobewertung richtig zu setzen, bietet eRA die Möglichkeit, die identifizierten Risiken je nach Eintrittswahrscheinlichkeit, Schadensschwere oder Risiko, farblich hervorzuheben. Damit behält man immer den Überblick über die größten Risiken.

Risikobewertung